Seite wählen

Operative orthopädische Therapiemöglichkeiten

ACP / PRP Infiltrationen

Zur schnelleren Regeneration und biologischen Entzündungshemmung von Gelenken, Sehnen und Muskulatur

Eine Behandlungsmöglichkeit bei Gelenksarthrose, degenerativen Sehnenschädigungen und muskulären Verletzungen ist die ACP Therapie (Autologes Conditioniertes Plasma) oder auch PRP- Behandlung (plättchenreiche Plasma). Körpereigenes und plätzchenreiches Plasma wird dabei separiert, die Plättchen konditioniert und dadurch vermehrt Wachstumsfaktoren ausgeschüttet. Dieses ACP bzw. PRP wird in die betroffene Region infiltriert und kann dort seine regenerative und entzündungshemmende Wirkung entfalten.

Die ACP Behandlung kann unter anderem eingesetzt werden bei:

$

Kniegelenksarthrose

$

Hüftgelenksarthrose

$

Schultergelenksarthrose

$

Sprunggelenksarthrose

$

Wirbelsäulenarthrose

$

Ellenbogengelenksarthrose

$

Sehnenverletzung

degenerativ und traumatisch/Sportverletzungen

$

Muskelverletzung

degenerativ und traumatisch/Sportverletzungen

So wird die ACP Therapie durchgeführt

Die Behandlung erfolgt in der Praxis. Dabei wird der Wirkstoff individuell für den Patienten hergestellt. Hierfür wird dem Patienten eine geringe Menge Blut mittels eines speziellen Spritzensystems aus der Armvene entnommen. Anschließend wird mit einer Spezialzentrifuge körpereigenes (autologes) Blutplasma durch ein besonderes Verfahren vom Rest des Bluts getrennt. Die Wirkstoffe im Blutplasma – vor allem Blutplättchen (Thrombozyten) und Wachstumsfaktoren – werden dadurch konzentriert.

Dieses sogenannte plättchenreiche Plasma ist das ACP – ein körpereigener, biologischer Wirkstoff ohne Zusatz von anderen künstlichen Substanzen oder Medikamenten. Dieses ACP wird vom Arzt direkt in die erkrankte Körperregion gespritzt. Das Aufbereitungssystem für das Blut beim Arzt ist geschlossen, steril und schützt somit vor Infektionen.

Grundidee der ACP Therapie

Der Heilungsprozess eines verletzten oder entzündeten Gewebes durchläuft eine komplexe Abfolge von körpereigenen Vorgängen. Die Blutplättchen spielen dabei eine wichtige Rolle: Direkt am Ort der Verletzung setzen sie Wachstumsfaktoren frei, die den Wiederaufbau des verletzten Gewebes starten und schmerzhafte Entzündungsvorgänge hemmen.

Basierend auf dieser Erkenntnis funktioniert die ACP Therapie: Das durch Eigenblut gewonnene und aufbereitete körpereigene Blutplasma enthält die 2- bis 3-fache Konzentration an Blutplättchen. Diese werden außerhalb der Blutbahn aktiviert und setzen Wachstumsfaktoren frei, die die Zellregeneration im Gewebe anregen und entzündungshemmend wirken. Die körpereigene Heilung kann dadurch maßgeblich unterstützt werden.

Für die ACP Therapie sind keine Unverträglichkeiten bekannt, weder kurz- noch langfristig. Die Anwendung ist 100 Prozent biologisch, da ausschließlich körpereigene Wirkstoffe verwendet werden.

Die ACP Therapie hat folgende Vorteile:

Ambulant und unkompliziert

Die Behandlung mit ACP erfolgt ambulant. Nach einem Beratungsgespräch mit gründlicher Voruntersuchung kann die ACP Therapie in der Praxis durchgeführt werden. Die Therapie dauert zwischen 15 und 30 Minuten und wird 3 – 5 Mal im wöchentlichen Abstand wiederholt. Bei akuten Verletzungen erfolgt die Therapie in kürzeren Intervallen. Nach jedem Therapietermin können die Patienten direkt wieder nach Hause gehen.

Kosten der ACP Behandlung

Die Behandlung ist eine privatärztliche Leistung. Sie richtet sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Ihnen wird ein detaillierter Kostenvoranschlag vorgelegt bevor sie sich zu einer Behandlung entschließen.

Steril

Durch das besondere Aufbereitungsverfahren des Eigenbluts im sterilen und infektionsgeschützten System wird gewährleistet, dass während der Aufbereitung keine Keime eindringen. Dadurch ist ein potenzielles Infektionsrisiko nahezu ausgeschlossen, was sowohl für Ärzte als auch für Patienten ein wichtiges Kriterium ist.

Natürlich

Die Wirkstoffe von ACP sind biologisch und zu 100 Prozent verträglich, da sie aus dem eigenen Körper stammen. Das entnommene Eigenblut wird auf mechanische Weise so aufbereitet, dass sich binnen 5 Minuten hochkonzentriertes Blutplasma absetzt. Dieses plättchenreiche Plasma sorgt mit seinen Wachstumsfaktoren dafür, dass die Zellregeneration und somit die körpereigenen Selbstheilungskräfte auf natürliche Weise angeregt/aktiviert werden. Die negativen Eigenschaften von Alternativen wie Cortison können dadurch vollständig vermieden werden.

Gute Verträglichkeit

Die Behandlung mit ACP ist kortisonfrei und regt die Selbstheilungskräfte des Körpers auf natürliche Weise an. Die Behandlungsmethode zeigte in Untersuchungen keine unerwünschten Nebenwirkungen und kann beliebig oft wiederholt werden. Sie ist besonders verträglich für den Körper.

Gute Wirksamkeit

Viele Studien haben die Wirksamkeit belegt:

(1) Smith PA, The American Journal of Sports Medicine. 2016;44(4):884-91

(2) Cerza F et al., The American Journal of Sports Medicine. 2012;40(12):2822-7

(3) Cole BJ et al., The American Journal of Sports Medicine. 2017;45(2):339-46

(4) Ford RD et al., Hand (N Y). 2015;10(2):285-91

(5) Lebiedzinski R et al., International Orthopaedics. 2015;39(11):2199-203

(6) Chew KT et al., PM&R. 2013;5(12):1035-43

(7) Zayni R et al., Muscles Ligaments Tendons Journal. 2015;5(2):92-8

(8) Mazzocca A et al., The American Journal of Sports Medicine. 2012;40(8):1742-9

Orthopädie Bremen Nord

Henning Trumann
Praxis für Orthopädie und Unfallchirugie

Hammersbecker Str. 224a
28755 Bremen

0421 606020

Kontaktformular

Termin vereinbaren

Henning Trumann:

Praxis für Orthopädie und Unfallchirugie
Praxisteam Henning Trumann

Über uns:

Ein starkes Team

Philosophie Behandlungen Orthopädie

Ein breites Spektrum:

Unsere Philosophie
Praxis Bilder Orthopäde Bremen

Impressionen:

Einblick in die Praxis